MAGMA Theater Spandau

Es war die Lerche

Plakat
Buch
Ephraim Kishon
Regie
Nicola Lau

Nun stellen Sie sich mal vor: Romeo und Julia, das bekannteste Liebespaar der Welt, wäre damals nicht gestorben. Beide leben nun seit 29 Jahren den Alltag einer jeden Ehe: Mit Zank ums Geld, ums Hausmädchen und den Abwasch.

Ephraim Kishon hat in seiner unnachahmlich zynisch–ironischen Art ein lustiges Trauerspiel verfasst, an dem neben der in die Jahre gekommenen ewig nölenden Julia und dem dickbäuchigen und in wirklich jeder Ehesituation träge gewordenen Balettlehrer Romeo auch der aus dem Shakespear´schen Original bekannte Pater Lorenzo und die Amme teil nehmen. Und man höre und staune: Romeo und Julia haben eine halbwüchsige Tochter!!!

Aber Kishon wärmt nicht nur den alten Streit um Lerche und Nachtigall auf, sondern lässt seine Protagonisten lieben, singen und natürlich: sterben!

Schließlich taucht der Meister selbst auf!!! William Shakespeare in Person will retten, was nicht mehr zu retten ist···

···und macht alles nur noch schlimmer!

90 Minuten niveauvoller Unterhaltung erwarten Sie auf der Bühne im Kulturhaus Spandau ab 10. Oktober 2008, 20:00 Uhr.

Vorstellungen

Informationen zu Kartenreservierung und Anreise finden Sie unter Kontakt.

10 € (erm. 8 €)